lit.COLOGNE 2014: Das Festival-Programm ist da

lit-cologne-logo

Wie wir bereits hier berichteten, findet vom 12. – 22. März 2014 zum 14. Mal das Internationale Literaturfest lit.COLOGNE in Köln statt. Seit 2001 findet das Festival jährlich im Frühjahr statt. Mehr als 150 Veranstaltungen stehen dabei auf dem Programm, ungefähr ein Drittel davon für Kinder. Seit 2003 wird auch der Deutsche Hörbuchpreis im Rahmen des Literaturfestivals verliehen. Die Preisträgerin für den Sonderpreis für ihr Lebenswerk steht bereits jetzt fest. Zum zweiten Mal in Folge erhält Katharina Thalbach diese Auszeichnung. Mehr Infos dazu hier.

Heute am 4. Dezember hat um 12 Uhr der Kartenvorverkauf begonnen, ebenso wurde heute das Programm bekanntgegeben. Da sich die lit.COLOGNE über die Jahre zu dem Literaturfest in Köln entwickelt hat, muss man schnell sein, um sich Karten zu sichern. Somit unsere Empfehlung: Bloß nicht zu lange warten.

Wir waren natürlich auch schon neugierig und haben sofort das Programm in Augenschein genommen und es sind wieder echte Knaller dabei, allen voran Frank Schätzing mit seinem neuen Buch Breaking News, das zu diesem Zeitpunkt druckfrisch vorliegen wird. Dankenswerterweise haben die Veranstalter der lit.COLOGNE hier direkt mehrere Termine angesetzt. Ein weiteres Highlight dürfte Jonas Jonasson mit seinem neuen Roman Die Analphabetin, die rechnen konnte sein – der deutsche Sprecher wird Rufus Beck sein – oder Hakan Nesser mit seinem deutschen Hörbuchsprecher Dietmar Bär, die bereits im letzten Jahr bei der kleinen Schwester der lit.COLOGNE – der lit.COLOGNE spezial – im WDR Funkhaus brillierten.

Auch im Rahmen der lit.kid.COLOGNE wird es wieder viele schöne Veranstaltungen geben. Kirsten Boie wird u.a. zu Gast sein oder auch Joachim Król, der aus Gullivers Reisen lesen wird.

Köln feiert zehn Tage lang das Internationale Literaturfest – findet eure Favoriten und feiert mit. Wir werden weiter berichten.


lit.COLOGNE 2014: Das Festival Programm ist da
Falls dir dieser Artikel gefallen hat schreibe ein Kommentar oder abonniere uns mittels RSS-Feed für aktuelle literarische News, Empfehlungen für eBooks, Verfilmungen, Kolumnen und mehr...

8 Comments on "lit.COLOGNE 2014: Das Festival-Programm ist da"

  1. Alexandra 07/02/2014 at 19:26 ·

    Es gibt Zusatzveranstaltungen von [lexicon]Frank Schätzing[/lexicon] und weitere zusätzliche Kartenkontingente…

    lit.COLOGNE Homepage

  2. Aartis 07/02/2014 at 19:40 ·

    ?( Frank Schätzing? Wer ist das? ?(

    Hmmm…vielleicht wäre es gut für Ihn, etwas weniger zu arbeiten. :thumbdown: Es gibt viel bessere Autoren. :)

    Aber ansonsten finde ich Deine Hinweise suuuupiiii. :thumbsup:

  3. Alexandra 07/02/2014 at 20:14 ·

    Danke Aartis…. der Hinweis war auch keine Kaufempfehlung oder ähnliches ;)

    Da ich aber in der News der Fairness halber darauf hinweisen musste, dass Karten eigentlich fast immer sofort ausverkauft sind, dachte ich mir die erfreuliche Nachricht, dass es doch noch Karten gibt, sei einen weiteren Hinweis wert :D

  4. Fabian 08/02/2014 at 12:11 ·

    Es gibt immer Leute, die etwas Besseres schreiben als der Nächste. :) Literatur ist für mich eine Frage des Geschmacks. Und ich finde [lexicon]Frank Schätzing[/lexicon] hebt sich in Sachen Geschmäcker sehr von anderen Autoren ab… wenn man seine Bücher liest, begibt man sich in eine fantastisch-realistische Welt. Bitte korrigiert mich, aber ich finde, so etwas schaffen aktuelle Bestsellerautoren nur ganz selten.
    Zudem ist er eine sehr charismatische Persönlichkeit.

    Daher lohnt es sich, ihn mal auf der lit.COLOGNE zu sehen. :thumbup:

  5. Aartis 08/02/2014 at 13:16 ·

    Sehr richtig Fabi, alles eine Frage des Geschmackes. :) Für mich ist Schätzing überschätzt. Vielleicht ist er ein Autor für SiFi-Liebhaber, vielleicht auch ein mittelguter Erzähler. Zur weniger kritischen, größeren Masse der Leser passt er ganz gut. Ich schätze Schätzing weniger. :( Ich möchte einfach richtig gute Literatur pflegen und fördern, der Mainstream ist mir egal. Und niemals will ich über Geschmack streiten. Mitte 20 war ich großer SiFi-Anhänger, jetzt unterscheide ich viel besser als damals. Ich denke, Erfahrung und eine gewisse Lesekompetenz verändern den Geschmack und ermöglichen mehr Kritik. :) Und wenn Du Schätzing magst, dann bist Du eben mit ganz vielen in einem großen Pool und daran gibt es nichts zu meckern. :thumbup:

  6. Fabian 08/02/2014 at 15:31 ·
    ‘Aartis’,'index.php?page=Thread&postID=52936#post52936′ wrote:
    Für mich ist Schätzing überschätzt.

    Stimmt. :) Da möchte ich dir nicht widersprechen. Es gibt natürlich spannendere, literarisch wertvollere und tiefgründigere Bücher auf der Bestsellerliste neben Schätzing.

    Aber ich finde, dass seine Inhalte dafür polarisierender sind: Leben im All? Leben in der tiefe des Meeres? Er widmet sich sehr interessanten Themen – und es gibt meiner Meinung nach nichts Schöneres, statt einem lahmen Sachbuch, unterhaltsame Belletristik mit wohl dosierten Fakten, auseinanderzusetzen.

  7. Aartis 08/02/2014 at 19:31 ·

    Da stimme ich Dir absolut zu. Lieber einen ‘Schätzing’ über die Tiefsee oder die Weiten des Universums als wissenschaftliche Sachbücher. Ja er packt sehr viel Wissen in seine Literatur, dafür auf alle Fälle einen Daumen hoch. :thumbup:

  8. Jutta 09/02/2014 at 13:27 ·
    ‘Aartis’,'index.php?page=Thread&postID=52945#post52945′ wrote:
    Da stimme ich Dir absolut zu. Lieber einen ‘Schätzing’ über die Tiefsee oder die Weiten des Universums als wissenschaftliche Sachbücher.

    Oh ja, viele Sachbuchautoren meinen noch immer, je unverständlicher, langweiliger und geschwollener sie sich ausdrücken, desto qualitativer ihre Bücher. Dass sie damit Leser verschrecken und eher ihr Ego bürsten, haben sie leider noch nicht begriffen. :S Dann doch lieber den Schätzing und das ganze mit Unterhaltung verbinden. Bleibt eh länger im Kopf…

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.