eBooks kostenlos downloaden – ohne Anmeldung

© Ssogras - Fotolia.com

Der eReader ist gekauft und muss nur noch mit Lesestoff gefüttert werden!

Wir haben für euch die besten eBook-Downloads zusammengesucht. Unsere Kriterien:

  • legal
  • kostenlos
  • ohne Anmeldung downloaden
  • einfache Bedienung der Webseite

Wir wünschen viel Spaß beim Downloaden.

Sind die Downloads illegal oder legal, kostenlos oder kostenpflichtig?

Nachfolgend findest du ausschließlich Links zu legalen und kostenlosen Downloads. Illegale Downloads schädigen dem Urheber, dem Verlag und der Gesellschaft. Bleibe fair und greife auf die nachfolgenden Projekte bzw. Downloadquellen zurück. Dennoch möchten wir ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben und distanzieren uns damit von allen Inhalten.

Wie geht das? Kostenlose und legale Downloads?

Finanziert werden die Projekte durch Spenden, Werbung und Mithilfe Anderer. Zudem erlischt der Urheberrechtsanspruch 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers/Autors laut § 64 UrhG, sodass keine monetäre Entrichtung durch den Download an Hinterbliebene, Institutionen oder Unternehmen nötig ist. Manche Webseiten verkaufen urheberrechtsfreie eBooks, die eigentlich woanders legal und kostenlos zur Verfügung stehen – dabei handelt es sich meist um optimierte Versionen für spezielle eBook Reader.

eBooks kostenlos und ohne Anmeldung downloaden

Projekt Gutenberg: Die größte Anlaufstelle für den kostenlosen eBook-Download ist das “Projekt Gutenberg”. Dort gibt es sage und schreibe 36.000 eBooks zum Direktdownload – im ePub, Kindle, HTML und TXT-Format. Kurz: Alle eBooks formatiert für alle möglichen Endgeräte, sei es das iPhone, iPad, der Kobo eReader oder dein PC/Mac. Meistens finden sich hier englischsprachige Texte.

Skoobe: Wem das ständige Downloaden und Übertragen auf den eReader zu lästig wird und am liebsten bequem mit seinem iPad, iPhone, iPod touch oder Kindle Fire liest, der muss Skoobe ausprobiert haben: Gegen eine geringe Monatsgebühr kann man aktuelle Bestseller in voller Länge leihen. Weiterführende Informationen und Quellen zum Ausleihen von E-Books gibt es hier.

SPIEGEL Gutenberg: Wer sich nicht mit englischen Texten zufriedengeben möchte, sollte bei SPIEGEL Gutenberg vorbeischauen – dort gibt es immerhin 6.000 deutsche Werke, die für die private Nutzung (d.h. nicht kommerziell) im Browser lesbar sind. Wer aber auf dem eigenen eReader lesen möchte, hilft die Software ePub2Go (keine Installation auf dem PC notwendig). Die Texte werden automatisch in ePub konvertiert und stehen danach zum Download bereit. Wem das zu stressig ist, kann sich die eBooks auch auf DVD für 30,90 EUR kaufen.

Archive.org: Auf Archive gibt es mehr als 5 Millionen gratis eBooks in 184 Sprachen für die Direktansicht im Browser an – zur Verfügung gestellt von 900 unterschiedlichen Content-Provider. Das Besondere: 1.500 Listen helfen, genau die richtigen eBooks zu finden… und dabei bleibt kein Thema zu kurz: Egal ob Kochbuch, Kinderbuch oder Ahnenforschung. Nicht zu unrecht heißt die Webseite “Archive”, hier lohnt sich ein Blick garantiert. 

Izzys Public Domain Bibliothek: Eine sehr vorbildliche Bibliothek zum Download deutscher eBooks im ePub-Format: Sie wird regelmäßig aktualisiert, gepflegt und bietet diverse Sortiermöglichkeiten an – ein besonderes Gimmick: das Suchen nach eBook-Buchreihen. Die Bibliothek bietet zudem eine englische Datenbank an, der rechte Button führt zu den deutschen digitalen Bücher. 

Galileo Computing <openbook>Fachliteratur für Technikbegeisterte und Programmierer; alles rund um Hard- und Software. Dafür hat sich Galileo Computing einen Namen gemacht. Und nun gibt es ein Teil ihrer eBooks vollständig zum Download im HTML-Format, die teilweise mehr als 30 Euro als Hardcover kosten würden. Unglaublich, aber wahr! Da steht der Programmiererkarriere bald nichts mehr im Weg, oder…?! 

BookRix: Eine große Community aus Amateuren und (semi-)professionellen Autoren geben auf BookRix ihr Bestes von sich: das gerade fertig gestellte Buch, kostenlos als Download (es gibt aber auch eBooks zu kaufen). Es lohnt sich reinzuschauen! Ein kleiner Tipp: Um Fehlgriffe zu vermeiden, die eBooks einfach nach ‘bestbewertete Bücher’ sortieren.

neobooks: Ähnlich wie BookRix – nur hier geht es richtig zur Sache: Autoren kämpfen in Wettbewerben gegeneinander. Der Button ganz rechts führt dich zu den kostenlosen eBooks der neobooks-Erstplatzierten. Das Projekt wurde vom Verlag Droemer-Knaur initiiert. 

 Baen eBooks: SciFi-Fans aufgepasst! Eine sehr große Auswahl an eBooks von Visionären des frühen 20. Jahrhunderts finden sich hier. Sehr viele Formate für deinen eReader stehen zur Verfügung; dort gibt es auch eBooks zum Kaufen. Der rechte Button führt allerdings zur Kategorie der kostenlosen elektronischen Büchern. 

Arthur’s Bookshelf: Ein besonderer Augenmerk liegt auf Detektiv- und Western-Bücher, alle auf Englisch. Die Bibliothek mit Downloads aus dem 20. Jahrhundert wird derzeit ergänzt. Sucht man Bücher aus dem 20 Jh., dann lieber zu Projekt Gutenberg. Zudem muss man die eBooks umständlich aus dem Browser kopieren.

ngiyaw eBooks: Wenn das lang gesuchte Buch nicht einmal bei dem kompetenten Antiquaren in der Nähe erhältlich sein sollte, kann ngiyaw eBooks vielleicht weiterhelfen: Der Fokus liegt auf eben diese Raritäten mit Schwerpunkt ‘auf Literatur von und über Frauen’.  Es können die gängigen Formate wie eText, PDF, ePub, mobi (prc) und azw3 auf den eigenen eReader heruntergeladen werden, Kindle-User bleiben diesmal also nicht außen vor.

bookboon: Auf bookboon kann man vor allem Ratgeber, Lehr- und Sachbücher herunterladen. Auf der Webseite sind zudem viele (dicke bis dünne) Lehrbücher aus vielen juristischen und wirtschaftlichen Studiengängen enthalten. Bookboon ist aber nicht nur für Studenten interessant: Der dortige Business-Bereich eignet sich für die berufliche Weiterbildung. Bevor man das Wunschbuch downloaden kann, muss man seine E-Mailadresse angeben – die kann, muss aber nicht stimmen (sollte aber schon, damit der Anbieter in Zukunft weiterhin sein E-Paper-Angebot fortführen kann).

Smashwords: Smashwords lässt sich frei ins Deutsche mit “Schmetterwort” übersetzen. Bei smashwords vereinen sich kostenlose eBooks aus allen Bereichen (non-fiction und fiction) – sehr gut sortiert und übersichtlich für fast jeden eReader. Viele eBooks sind englisch und frei zu downloaden, in den Top 10 befinden sich Ratgeber wie z.B. “Wie veröffentliche ich mein eigenes eBook?” und viele erotische Geschichten und Romane. Auch nett: ihr könnt euer eigenes Buch hochladen und verkaufen.

feedbooks: feedbooks bietet zwar nur knapp über 100 deutsche und kostenlose ePub-eBook-Downloads an, dafür ist die Webseite sehr gut strukturiert und sortiert. Die dortigen eBooks sind literarisch hochwertige Werke und für jeden Leser ein Must-Read. Wer zuerst die kostenlosen Klassiker mit seinem eBook-Reader durchlesen möchte, ist hier an der richtigen Stelle.

eleboo – die eBook-Community: Eleboo macht auf den ersten Blick einen semiprofessionellen Eindruck, kann ihn aber mit seiner bunten Mischung der Genres und knapp 200 eBook-Dateien wett machen: Nach dem Herunterladen steht das eBook als zip-Paket zum Entpacken bereit. Ist das ZIP geöffnet, findet sich dort meistens das ePub-Format, ein PDF und ein PRC-File des digitalen Buches wider.

 epubBooks: 18.000 elektronische Bücher sind auf epubBooks zu finden. Der große Vorteil der Seite gegenüber bisher genannter Quellen: es werden Downloads speziell für eReader des Herstellers Kobo angeboten. Zudem kann man die kostenlosen eBooks nach weiteren Lesegeräte und Genres filtern. Ein Wermutstropfen gibt es aber noch: alle Bücher sind auf Englisch – ein Grund also, spätestens jetzt seine Fremdsprachenkenntnisse etwas aufzubessern.

mobileREAD: Von “Abel” zu “Zweig” – hier finden sich nur deutsche digitale Bücher in einer einzelnen Tabelle, auf- oder absteigend sortiert (mit einem Klick auf den Tabellenkopf kann man die Sortierung ändern). Das gängige ePub-Format ist hier am meisten vertreten, es finden sich aber auch LRF, lit, mobi und pdf-Dateien. Rechts stehender Button führt zu den deutschen Büchern.

zulu eBooks: Auf zulu eBooks kann man viele eBooks verschiedener Genres – hauptsächlich aber deutsche Belletristik – downloaden. Je nach Buch stehen verschiedene Formate zum Herunterladen bereit, meistens als PDF, mobipocket oder ePub-Format. Mit knapp 300 eBooks ist die Bibliothek klein, bietet aber hin und wieder nützliche Inhalte.

zeno Volltextbibliothek: Wer nach eBooks und dem Spartengenre “Kunst” trachtet, sollte in der zeno Volltextbibliothek stöbern. Hier findet sich ein Fundus von mehr als 40.000 Werken von etwa 4.500 Künstler.

ManyBooks: Eine englische, schön gestaltete Webseite, die mit einer hilfreichen Liste der meist-gedownloadeten eBooks aus den vergangenen Jahren einen tollen Anhaltspunkt für gute Bücher bietet. Zusätzlich gibt es dort Tipps & Tools, wie man sein elektronisches Buch konvertieren/formatieren kann (steht alles hier). Der Button rechts führt zu den zuletzt hinzugefügten fiction und non-fiction-Titel.

PS: Du hast das gesuchte eBook in den oben genannten Quellen nicht gefunden? Dann hilft dir vielleicht unser Artikel  ”eBooks ausleihen: Onleihe, Flatrate oder Pay-per-use?” weiter. Hier haben wir für dich weitere Quellen aufgelistet, wo du preisgünstig oder sogar kostenlos eBooks lesen kannst, die es normalerweise nur zu kaufen gibt.


eBooks kostenlos downloaden   ohne Anmeldung
Nie mehr wieder gute eBook-Downloads und wichtige Literaturnews verpassen: Abonniere jetzt unseren RSS-Feed und lass' dich von unseren literarischen News überraschen...!

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.